Das SystemGanz neu für Sie entwikelt

Unsere Vorteile

UN ECE-R 115 Nr. 6.1.4.4.2.3.: Fehlercodes in Folge Fehlfunktionen der LPG-abgasrelevanten Bauteile und ihre elektrischen Anschlüsse werden im elektronischen Steuergerät für LPG erkannt. Das bedeutet: Das vom Hersteller bereitgestellte Rechnercodessystem kann nur einmal grundprogrammiert werden, damit sind die vom Gasanlagenhersteller hinterlegten Fehlfunktionsprotokolle durch eine unbefugte Umprogrammierung nicht möglich. Das SEQUENT-GGS-OBD-Gassteuergerät ist verschlossen/verriegelt. Ein elektronischer Zugriff ist nur durch den Hersteller oder einen Beauftragten möglich mit einem vom Hersteller betriebenen Nebenrechner (ECE R 83 Abschn. 5.1.5.5).  

Das Flüssiggas ist im Handel in sehr unterschiedlicher Zusammensetzung erhältlich (Propan/Butan-Verhältnis), sodass das Kraftstoffzufuhrsystem (die Gasanlage) den Kraftstoffdurchsatz diesen Zusammensetzungen anpassen muss. Um dieses zu gewährleisten, ist im SEQUENT-GGS-OBD-Gassteuergerät eine Gasgemisch-Erkennungsregelung integriert (ECE R 83, Anh. 12 Abs.1)  

Euro 3 / Euro 6 Fahrzeuge, die ursprünglich mit OBD genehmigt worden sind, muss das Gas-Nachrüstsystem entsprechend den Vorschriften der UN ECE R 115 im letzten Änderungsstand auch vollständig OBD-funktionsfähig sein. Das SEQUENT-GGS-OBD-gassteuergerät besitzt eine voll OBD fähige Regelsteuerung, wodurch das Benzinsteuergerät im Gasbetrieb nicht beeinflusst wird und somit sämtliche Steuer-und Regelkennfelder durch das Benzinsteuergerät nicht nachjustiert bzw. verstellt werden.  

Bei Abweichungen von den OBD-Anforderungen mit Ausnahmegenehmigungen nach § 70 StVZO, Abschnitt 6.1.4.4.2.3. der UN ECE R 115, muss das Gassteuergerät bei Störungen im Gasbetrieb dauerhaft auf Benzin umschalten, damit unzulässige Emissionen im Gasbetrieb ausgeschlossen sind (ECE R 83 Anh. 11, Nr. 3.9). Darauf wird im § 41a StVZO (Durchführungsrichtlinie für GAP und GSP) ausdrücklich Bezug genommen. Das SEQUENT-GGS-OBD-Gassteuergerät schaltet bei Störungen dauerhaft auf Benzinbetrieb, eine Freischaltung nach erfolgter Fehlerbeseitigung ist nur durch den Hersteller oder seinen Beauftragten möglich.  

Bei Abweichungen von den OBD-Anforderungen mit einer Ausnahmegenehmigung nach § 70 StVZO (Abschnitt 6.1.4.4.2.3. der UN ECE R 115) muss die Störung dem Fahrer permanent (nicht dauerhaft sondern nur bis zum nächsten Startvorgang) angezeigt werden, dies muss durch eine separate Kontrollleuchte an Stelle der MIL erfolgen (Bewertung bei HU). Die SEQUENT-GGS-OBD-Gasanlage besitzt eine Multifunktionseinheit (Gasumschalter mit LED Anzeigen), auf dem der Fahrer die Störung/en (auch OBD) und das dauerhafte Abschalten der Gasanlage signalisiert bekommt.  

Das  On-Board Diagnosesystem (OBD) muss auch unter Gasbetrieb auslesefähig/diagnosefähig sein (ECE R 83, Anh. 11, Nr. 3.9 / 3.6.1). Da die SEQWUENT-GGS-OBD-Gasanlage eine eigen voll OBD fähige Regelsteuerung besitzt, kann auch im Gasbetrieb das On-Board-Diagnosesystem (OBD) ausgelesen/diagnostiziert werden.  

VkBl. (Verkehrsblatt) Amtlicher Teil, Bonn den 2. April 2007, Erläuterungen der Anwendung der Abgasvorschriften im Zusammenhang mit § 41a StVZO (Gasfahrzeuge) Nr. 72 – 3.5, „Abweichungen von den OBD-Anforderungen“. „bei Fahrzeugen mit Gas-Nachrüstanlagen, die für den Gasbetrieb keine Vollständige OBD aufweisen, ist die Beantragung einer Ausnahme na § 70 StVZO hinsichtlich der Abweichungen von OBD-Anforderungen erforderlich. Da die SEQUENT-GGS-OBD-Gasanlage eine eigen voll OBD fähige Regelsteuerung besitzt, ist eine Ausnahmegenehmigung nach § 70 StVZO nicht notwendig.  

VkBl. (Verkehrsblatt) Amtlicher Teil, Heft 8-2007, Auslegung des § 41a Abs. 3 Satz 2 StVZO: „Für Gas-Nachrüstanlagen, die aus einzelnen genehmigten Bauteilen zusammengestellt werden, ist in jedem Einzelfall eine Begutachtung nach § 21 StVZO für das betreffende Fahrzeug durchzuführen. Dafür ist im Allgemeinen der Nachweis der Einhaltung der Vorschriften der gesamten UN ECE R 115 Regelung erforderlich. Die SEQUENT-GGS-OBD-Gasanlage entspricht in vollem Umfang der gesamten UN ECE R 115 Regelung. Die Gasanlage ist nach den gesetzlichen Ausführungen der UN ECE R 115 Regelung mit und ohne Typgenehmigung erhältlich.

Alle Bauteile der SEQUENT-GGS-OBD-Gasanlage sind nach der UN ECE R 67/01 Regelung zertifiziert und entsprechen höchsten nationalen/ internationalen Qualitätsanforderungen.